>  >  > 
Road Trip: Italien, von der Route der Seen bis zu den Dolomiten

Zwischen den Italienern und ihren Autos gibt es eine echte Liebesbeziehung, die durch lautes Hupen und legendäre Marken veranschaulicht wird, die auf der ganzen Welt für rassige Eleganz und kraftvolle Motorisierung bekannt sind.

Bereiten Sie sich die Freude und begeben Sie sich auf die Reise von Verona und der schönen Region der Seen bis zur berühmten Dolomiten-Route. Während Sie in Ihrem Rückspiegel wunderbare Panoramen bewundern werden, wird Ihnen diese Reise die Möglichkeit geben, sich mit dieser alpinen Region Italiens vertraut zu machen, sowohl in kultureller als auch in gastronomischer Hinsicht, fern von den Menschenmengen der Großstädte in den Sommermonaten.

In Verona, auf den Spuren von Romeo und Julia

verone

Verona, der Anfangspunkt Ihrer Reise in die Dolomiten, ist als mythischer Ort bekannt, in dem Shakespeares Verliebte gelebt haben. Aber es ist ebenfalls eine Stadt, die mehrere Tausend Jahre alt ist und einen großen Reichtum an historischen sowie architektonischen Schätzen zu bieten hat. Sie werden Ihren ersten Zwischenstopp hier zu schätzen wissen.

Ein Besuch in Verona wird Ihnen die Möglichkeit geben, durch die Zeit zu reisen, und zwar von den Ruinen der römischen Antike über die Befestigungen des Mittelalters bis zu den monumentalen Bauten der Renaissance. Vom Platz im Zentrum der Stadt, wo der pittoreske Gemüsemarkt neben den großen Palästen entlang läuft, können Sie die Sehenswürdigkeiten Veronas erreichen: die majestätische Piazza dei Signori, die von Touristen wimmelnde Piazza delle erbe (auf dem antiken römischen Forum errichtet), die befestigten Brücken über die Etsch sowie den Balkon von Julia, an dem kein Weg vorbeiführt.

Verona ist zweifellos eine der schönsten Städte Venetiens und gehört aufgrund ihrer Stadtplanung und Architektur zum Erbe der Menschheit. Schon nach dem ersten Tag Ihres Aufenthalts werden Sie den Grund dafür kennen und verstehen!

Und bevor Sie sich zurück zu Ihrem Mietwagen begeben und die Reise in Richtung der Seen fortsetzen, lassen Sie es sich nicht entgehen die lokalen Köstlichkeiten zu probieren: mit Kartoffeln zubereitete Gnocchi, Polenta sowie das berühmte Risotto mit Salami.

Auf dem Weg zum Gardasee

garde

Der Gardasee gehört zu den beliebtesten Reisezielen von Touristen, die das einzigartige Klima genießen sowie die idyllischen Städte besuchen möchten, die sich in den Gewässern des größten See Italiens spiegeln. Wenn Sie am etwa fünfzig Kilometer langen Ufer dieses riesengroßen Sees fahren, werden Sie drei italienische Provinzen durchqueren: Venetien, die Lombardei sowie Trentino-Südtirol.

Vor Ihren Augen werden sich unterschiedliche Landschaften ausbreiten: die Weinbaugebiete von Valpolicella, die Zitronen- und Olivenbäume von Gargnano, die typisch für eine mediterrane Vegetation sind, sowie das Baldo-Massiv, welches über eine Seilbahn erreicht werden kann und ein atemberaubendes Panorama auf den See bietet. Lassen Sie sich bestimmte Etappen Ihrer Reise auf der Küstenroute auf keinen Fall entgehen.

Nehmen Sie sich zuerst die Zeit, um die Ruinen aus römischer Zeit auf der Halbinsel Sirmione zu besuchen, einer lebendigen kleinen Stadt, die gerne von Touristen besucht wird und sich auf einem Felsen befindet, der von Wasser umgeben wird und wo die Sängerin Maria Callas sich gerne erholte. Wenn Sie den südlichen Teil der Region mit dem Wagen erkunden, können Sie auch einen Zwischenstopp an der “Olivenküste” einlegen. Dort liegt der Badeort Bardolino, der zur Erkundung kultureller Schätze, des Weinanbaus sowie zur Entspannung am Strand einlädt. Auf der Nationalstraße 572 werden Sie paradiesische Ecken entdecken können, wie z. B. den eleganten Badeort Salo oder Gardone Riviera, wo sich der Vittoriale degli italiani, das Prunkstück des Sees befindet.

Im Laufe der Reiseroute werden Sie abwechselnd auf breiten Straßen durch die Hügel des Südens sowie auf den höher gelegenen Serpentinen fahren, die zwischen den steilen Felswänden in den Norden führen.

Ein gemäßigtes Tempo wird es Ihnen ermöglichen, den Blick auf die Berge zu genießen, die förmlich in den See absteigen. Außerdem werden Sie Ihre Route abwechslungsreich gestalten können, von kleinen Ortschaften bis zu Ecken, die wenig besucht werden, wobei sich auch eine Pause in einer Osteria anbietet, einer typischen Bar, in der Sie einen Prosecco oder Spritz genießen sowie in einer Trattoria, in der Sie die lokalen Köstlichkeiten probieren können.
Am Ende Ihrer Route bietet sich ein Besuch in Riva del Garda an, einer Stadt im äußersten Norden des Sees. Im Anbetracht der schönen Landschaften und der historischen Sehenswürdigkeiten werden Sie die Frische des Klimas vergessen. Und dies ist die letzte Etappe Ihrer Reiseroute rund um den Gardasee, die Sie zum Weg in die Dolomiten führen wird.

Ein Ausflug nach Bolzano (Bozen)

bolzano

Lassen Sie die kurvenreiche Route hinter sich, die entlang des Gardasees verläuft und schließen Sie sich den Autos an, die nach Bozen fahren, der Hauptstadt von Trentino-Südtirol, in der ein reger Handelsverkehr zwischen den deutsch- und italienischsprachigen Regionen und Provinzen herrscht. Deutsch ist hier die am meisten gesprochene Sprache

Bozen ist mehr als eine beliebte Wintersportstation, es ist auch das Tor zum bekannten Naturpark der Dolomiten, der zu den schönsten Gebieten Italiens gehört und zum UNESCO-Welterbe zählt. Das Bergmassiv der Dolomiten ist eine Gebirgskette, die ebenfalls als Monti Pallidi (die bleichen Berge) bekannt ist. Der Name geht auf die weiße Farbe des Kalks zurück, aus dem sie gebildet sind. Dieses geologische Schmuckstück hat ein weltweit einzigartiges Panorama mit zahlreichen schroffen Gipfeln, felsigen Bergwänden sowie Gletschern zu bieten, die mehrere Provinzen durchqueren.

An schönen Tagen werden Sie dort auf eine üppige Vegetation treffen, unter anderem mit zahlreichen Weinbaugebieten und Obstbaumgärten. Sie werden den typischen Geschmack dieser Region in der lokalen Küche wiederfinden, welche die Traditionen Zentraleuropas mit mediterranen Einflüssen verbindet. Da wäre zum Beispiel der leckere und qualitativ hochwertige geräucherte Speck zu nennen, der aufgrund seiner geografischen Herkunftsangabe geschützt wird, genauso wie die Weine der Region, zu denen Lagrein und Santa Maddalena gehören und ein unvergleichliches Aroma aufweisen, das international angesehen ist.

Ankunft in Cortina d’Ampezzo über die Route der Dolomiten

cortina

Um von der Provinz Trentino-Südtirol nach Venetien zu gelangen, stellen Sie Ihr GPS-Gerät auf die Dolomiten-Route ein, die vom berühmten Architekten Le Corbusier als “architektonisch schönste der Welt” bezeichnet wurde.

Es ist fast gar nicht möglich, sich für eine andere Strecke zu entscheiden, um Ihren italienischen Road-Trip abzuschließen! Dieses wundervolle Panorama erstreckt sich vom Osten bis in den Westen auf über 100 Kilometern atemberaubender Landschaften.

Stellen Sie sich auf mehrere Stunden Fahrt auf den geraden Straßen sowie schwindelerregenden Kurven bis zum Karersee ein, der von der Prinzessin Sissi als Urlaubsort so geliebt wurde, und aufgrund seiner grünen und blauen Gewässer bekannt ist, in denen sich die Berge spiegeln. Von hier führt einer der schönsten Wanderwege in die Alpen, und auch wenn Sie nicht viel zu Fuß unterwegs sind, werden Sie dem einzigartigen Panorama auf dem Bergmassiv nicht widerstehen können, das zum UNESCO-Welterbe zählt.

Und diejenigen, die gerne in den Bergen mit dem Auto unterwegs sind, werden sich wie ein Rallyefahrer fühlen können. Machen Sie sich eine Freude und fahren Sie durch die Kehren, welche die Pässe und Täler mit Pinienwäldern durchqueren und Sie bis zum Ziel Ihrer Reise nach Cortina d’Ampezzo führen werden, einem eleganten Wintersportort, der sowohl bei Italienern als auch bei Touristen beliebt ist.

Comments

comments

Anteil Artikel