>  > 
Tag des offenen Denkmals : Denkmalschutz live erleben

Bereits zum 21. Mal findet am 8. September der Tag des offenen Denkmals in Deutschland unter dem diesjährigen Motto “Jenseits des Guten und Schönen – unbequeme Denkmale” statt. An diesem Tag stehen bundesweit Tausende Denkmale den Besuchern kostenlos zur Besichtigung offen. Dies bietet die Gelegenheit, Restauratoren bei ihrer Arbeit zu beobachten, archäologische Ausgrabungsstätten zu erkunden oder sonst nicht zugängliche Kellergewölbe einer Burg in Augenschein zu nehmen.

Bundesweite Eröffnungsfeier in Saarbrücken

Die Eröffnungsveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals findet ab 11 Uhr auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken statt. Ab 13 Uhr wird in einem gemeinsamen Festakt mit den französischen Nachbarn der Einsatz von Bürgern und Denkmalpflegern gewürdigt, die sich in beiden Ländern für den Denkmalschutz engagieren. Ein Denkmalfest gibt es an gleicher Stelle von 12 bis 17 Uhr. Ab 17 Uhr laden die Ludwigskirche am Ludwigsplatz und der Deutschlandfunk zum Grundton D-Konzert mit dem Ensemble Weltblech/World Brass.

St.-Petri-Dom in Bremen

Der St.-Petri-Dom, dessen Ursprünge im 8. Jahrhundert liegen, lädt zu einer Besichtigung des Bleikellers mit seinen in offenen Särgen ausgestellten Mumien ein. Anschließend geht es über eine Wendeltreppe hinauf in den 98,5 Meter hohen Südturm, von dessen Aussichtsplattform sich ein herrlicher Blick über die Bremer Innenstadt bietet. Führungen werden um 12, 14 und 16 Uhr angeboten. Den Abschluss bildet um 18 Uhr das Kammerkonzert “Bach’sches Dreierlei” unter der Leitung von Tobias Gravenhorst in der Ostkrypta.

Ehemaliges unterirdisches Flugzeugwerk Reimagh

Das 1944 in einem früheren Kaolinbergwerg auf dem Walpersberg bei Großeutersdorf erbaute einstige Flugzeugwerk Reimagh ist am 8. September zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet. Interessierte haben in dieser Zeit die Möglichkeit, sich während einer einstündigen Kurzführung auf dem vormaligen Militärgelände über diesen Teil deutscher Vergangenheit zu informieren. Höhepunkt des Tages ist die für 11 Uhr geplante Eröffnung der Sonderausstellung “Geheimnisvolles Thüringen”, welche weitere unterirdische NS-Rüstungsprojekte auf dem Gebiet des Bundeslandes dokumentiert.

Photo :Berlin,  © photocreo – Fotolia.com

Comments

comments

Anteil Artikel